Startseite

Wie alles begann

Unser Haus

Einrichtung und Renovierung

Fußboden

Schlafzimmer

Unser Bad

Wohnzimmer

Esszimmer

Büro

Gästezimmer

Gästebad

Küche

Laundry

Flur/Eingang

Außenbereich

Garten

Terrasse

Poolbereich

Garagentor

Bootsdock

Maria's Art Studio

Impressum

www.kensingtons-home.com

zurück

Umgestaltung bzw. Renovierung
der Außenbereiche und des Gartens

In diesem Kapitel geht es um

- die Gartenneugestaltung
- die Terrassenerneuerung
- die Renovierung, Erneuerung und Umgestaltung im Poolbereich
- die Erneuerung des Garagentores
- und das neue Bootsdock.



Die Gartenumgestaltung

Bei der Besichtigung unseres zukünftigen Florida-Zuhauses war der Bereich um den "Screen" (Insektenschutz über dem Poolbereich) und das Bootsdock schön "eingewachsen".

Doch beim ersten Besuch nach Unterzeichnung des Kaufvertrages stellten wir fest, dass die Gärtner leider "tabula rasa" gemacht hatten:

Bootsdock

bei erster Besichtigung

nach dem Kaufvertrag

Screen

bei erster Besichtigung

nach dem Kaufvertrag

Gestaltung des Gartens in Bildern
(vom Kauf bis heute)


nach oben

Die Umgestaltung der Terrasse (oder, wie es in Florida heißt, "Lanai")

Unser Lanai war ausgelegt mit einem schwarzen Teppichboden (!!), so wie es hier sehr gerne gemacht wird. In den Baumärkten gibt es eine große Auswahl an Teppichböden, die für den Außenbereich geeignet sind.

Neben der Tatsache, dass Fliesen einfach besser sauberzuhalten sind, haben diese Teppichböden einen ganz entscheidenden Nachteil: sie bieten eine wunderbare Heimat für die sogenannten "no-see-ums", eine winzigkleine blutsaugende Sandfliege!


Außerdem war ein Blumenbeet vor dem Schlafzimmerfenster. Da stellt sich doch wirklich die Frage: "Warum habe ich einen "Screen" (Aluminiumgestell mit Insektendraht bezogen) über dem gesamten Pool- und Terassenbereich, wenn ich mir dann die Insekten im darin liegenden Beet wieder züchte?"

Die Umgestaltung des Lanai



nach oben

Der Poolbereich

Beim Kauf des Hauses war mit dem Poolbereich und dem Insektenschutz-Käfig ("Screen" oder "Cage" genannt) alles in Ordnung. Darauf hatten wir schon geachtet.

Das einzige, was fehlte nach der Übernahme bei Kaufvertragsunterzeichnung, war der Poolsauger, von Maria liebevoll "Schlapp-Schlapp" auf Grund des Geräusches beim Verlassen des Wassers genannt. Doch da schaffte Martin, unser Makler schnell Abhilfe. Dass er dabei ins falsche Regal gegriffen hatte, merkten wir erst später.

Der Poolbereich zum
Zeitpunkt des Hauskaufes:

Das war der erste Poolsauger:

Hier unser aktueller Sauger:


(mit kleiner neugieriger Eidechse)

(ein Klick auf das jeweilige Bild führt zum Originalbild)

Sämtliches Material, was der heißen Florida-Sonne, in Verbindung mit der salzhaltigen Luft, ausgesetzt ist, hat nur eine bestimmte Lebensdauer, so auch unser "Screen" (Insektengitter über dem Pool):

Austausch des Screendaches

Zum Zeitpunkt, als wir das Haus kauften, war der Pool schön, weil er erst 4 Jahre vorher neu beschichtet worden.

Doch die Poolbeschichtungen halten i.d.R. 12-15 Jahre. So sah unsere nach 8-9 ziemlich fleckig aus.

Doch nach 12 Jahren seit der letzten Oberflächenbeschichtung des Pools bekam der Pool unter Wasser immer mehr Flecken und wolkige Stellen. Da wir mit der Betonfläche um den Pool herum auch nicht so glücklich waren und Maria sich schon die ganze Zeit einen Whirlpool wünschte, war es dann in 2017 soweit: anstelle einer reinen Poolsanierung, entschieden wir uns für eine Komplettüberholung des gesamten Poolbereiches. Auf das vorhandene Betondeck kam eine ziegelfarbene Pflasterschicht, und auch die Randfliesen wurden ausgetauscht:

Die Renovierung und Erweiterung des Poolbereiches


Außerdem wünschten wir uns beide schon seit Jahren einen heißen "Blubber-Pool", soll heißen Whirlpool. Eigentlich sollte er im Boden eingelassen werden und einen Überlauf in den Pool bekommen, so dass das Ganze ein Wasserkreislauf würde.

Leider gab es bei der Stadt Cape Coral Anfang 2017 einen ziemlichen Rückstau bei der Baubehörde, was zu Verzögerungen bei einer Baugenehmigung führen würde, die wir für einen solchen Whirlpool benötigt hätten.

Anstelle auf den Whirlpool zu verzichten, entschieden wir uns für eine "Holz-Bütt", d.h. einen überirdischen Whirlpool eingebunden in den Pool-Kreislauf. Dieser gilt als "beweglich", also keine Baugenehmigung notwendig!

Bestellt haben wir ihn dann, nach eingehenden Preisvergleichen, in British Columbia / Kanada. Trotz wesentlich höherer Transportkosten war der Endpreis immer noch geringer als der der US-Konkurrenten (einige von diesen weigerten sich, uns ein solches Fass zu verkaufen auf Grund unseres Salzwasserpools, obwohl sie auf ihrer eigenen Webseite einen ebensolchen Chlorinator anboten, wie wir ihn einsetzen!).

Lieferung und Aufbau unserer "Bütt"



nach oben

Das Bootsdock

Unser Haus liegt an einem Salzwasserkanal, d.h. die sogenannte "Seawall" ist Pflicht und war auch in Ordnung. Diese Mauer verhindert das Ausschwemmen der Erde, bedingt durch die wechselnden Gezeiten, in den Kanal.

Netterweise hatte der frühere Eigentümer bei der Grundstückserschließung auch bereits ein Betondock vorgesehen, so dass wir unser Boot anlegen und befestigen konnten. Allerdings setzten sich in dem salzhaltigen/brackigen Wasser jede Menge Seepocken an der Bootsunterseite fest, so dass alle 2-3 Jahre das Boot aus dem Wasser genommen, gesäubert und neu gestrichen werden musste.

Als wir uns im Herbst 2018 Jürgens Wunschboot, eine "MacGregor 26" zulegten, entschieden wir uns, ein vernünftiges Dock mit Bootslift bauen zu lassen.

Das Betondeck zum
Zeitpunkt des Hauskaufes:

Hier das fertige Deck
mit Bootslift:

(ein Klick auf das Bild zeigt das Originalbild)

Bau des Bootsdocks mit -lift



nach oben

Das Garagentor

... war so langsam in die Jahre gekommen, d.h. es war im unteren Bereich schon fast durchgerostet, und Hurrikan-sicher war es schon garnicht!

Also entschieden wir uns im Frühjahr 2018 zu einem neuen, Hurrikan-sicheren, Garagentor:

Das alte Garagentor:

... gestrichen:

... und hier das neue Tor:

(ein Klick auf das jeweilige Bild führt zum Originalbild)

Einbau des Garagentores



nach oben